Schlagwort-Archive: Training

Mit leistungsabhängigem Entgelt und Zielvereinbarung gegen Fachkräftemangel



Guten Tag,

das Münsterland und das Ruhrgebiet zählen zu den vom Fachkräftemangel aktuell besonders stark betroffenen Regionen. Um gesuchte Fachkräfte im Unternehmen zu halten und um leistungsbereite Fachkräfte aus anderen Regionen anzuziehen, modernisieren viele der ansässigen Firmen ihre leistungsabhängigen Entgelt- und Zielvereinbarungssysteme.

Auf einem Seminar in Dortmund besteht für Unternehmensleitungen und Personalmanager am 21.09.2011 die Möglichkeit, sich direkt von dem Experten Gunther Wolf auf den aktuellen Stand bringen zu lassen. Welche Ansatzpunkte für Zielvereinbarungen gibt es? Welche neuen Ansätze im Bereich der leistungsabhängigen Entgelt-Systeme können dazu beitragen, die gesuchten Fachkräfte anzuziehen und zu binden?

Mit Speck fängt man Mäuse

Fachkräfte, die weit überdurchschnittliche Leistungen erbringen, streben Arbeitgeber an, bei denen diese Leistungen entsprechend honoriert werden. Wer hingegen üblicherweise unterdurchschnittliche Leistungen erbringt, fühlt sich eher zu Firmen mit hohen Festentgeltanteilen hingezogen.

Unzweifelhaft ist Entgelt nicht alles, aber ohne ein motivierendes und loyalitätsförderliches Entgeltsystem ist alles nichts. Mit modernen, leistungsabhängigen Entgeltsystemen machen sich die Betriebe für leistungsorientierte Bewerber interessant.

Mit Freiräumen Leistungsträger binden

Damit die Motivations- und Bindungswirkung optimal funktioniert, bedarf es eines entsprechenden Führungsstils. Der direkte Vorgesetzte muss Innovationskraft stärken, Leistungsfreude schüren und Ergebnisorientierung fördern. Er muss die Erfolge bei der Realisierung von Zielen seiner Mitarbeiter erkennen, wertschätzen und honorieren.

Moderne Zielvereinbarungssysteme unterstützen Führungskräfte bei diesen Aufgaben und sorgen für zusätzliche Bindung und Loyalität der leistungsorientierten Fachkräfte. Sie beschaffen diesen gesuchten Fachkräften genau die Handlungs- und Entscheidungsspielräume, die sie brauchen, um sich für das Unternehmen in besonderem Maße einsetzen zu können – und um sich diesen besonders verbunden zu fühlen.

Gute Entgeltsysteme, gut eingeführt und gut umgesetzt

Leistungsabhängige Entgeltsysteme und Zielvereinbarungen tragen enorm dazu bei, die Mitarbeiter auf außerordentliche Leistungen und wichtige Ziele des Unternehmens zu fokussieren. Wenn die Kombination aus Zielvereinbarung und leistungsabhängigem Entgelt optimal wirken soll, muss das Gesamtsystem strategisch ausgerichtet, akzeptanzsichernd eingeführt und konsequent angewendet werden.

Entgelt ist ein hoch motivierendes, aber auch sehr sensibles Thema. Vorausschauende Unternehmensleitungen achten daher bei Entgeltumstellungen sehr darauf, dass bei Konzeption, Einführung und Anwendung zum einen keine Fehler gemacht und zum anderen alle Chancen genutzt werden.

Modernes leistungsabhängiges Entgelt und Zielvereinbarung

Viele Unternehmen im Ruhrgebiet und im Münsterland erkennen, dass ihre mittlerweile veralteten Zielvereinbarungssysteme und unflexible Entgeltsysteme die Leistungsentfaltung ihrer Fachkräfte hemmen. Sie gehen daher die Modernisierung aktiv an, um attraktiv für die gesuchten Fachkräfte zu werden.

In dem Seminar “Zielvereinbarung und Variable Vergütungssysteme einführen und modernisieren” erfahren die Teilnehmer, wie sie leistungsabhängige Entgeltsysteme richtig gestalten und die Entgeltumstellung managen. Die Teilnehmer lernen zudem alle Methoden und Wege kennen, mit denen sie die optimale Ersteinführung sicherstellen.

Entscheider-Seminar über leistungsabhängiges Entgelt und Zielvereinbarung

Am 21. September 2011 findet ein Seminar mit Gunther Wolf in Dortmund statt. Gunther Wolf ist Strategieberater aus NRW und der führende Experte für Performance, Zielvereinbarung und leistungsabhängiges Entgelt.

Eine ausführliche Darstellung der Seminarinhalte und weitere Veranstaltungsorte bzw. -termine 2011 entnehmen Sie bitte der Seminarbeschreibung bei den Links. Das Seminar “Zielvereinbarung und Variable Vergütungssysteme” wird auch als Inhouse-Seminar oder Inhouse-Workshop angeboten.

Mit gutem Gruß

Team WOLF

Links:

Buchtipp: Gunther Wolf: Variable Vergütung – Genial einfach Unternehmen steuern, Führungskräfte entlasten und Mitarbeiter motivieren. Hamburg: Dashöfer Verlag.

Advertisements
Outdoor Strategie Veranstaltung

Strategieumsetzung durch Outdoor Training


Strategieumsetzung gelingt dann am besten, wenn sie nicht nur im Kopf geplant, sondern durch eigene Erfahrung erprobt wird.

In einer Outdoor Strategie-Veranstaltung wird genau das umgesetzt. Den Mitarbeitern wird die Strategie des Unternehmens nahegebracht, so dass sie erfolgreiche Wege zu ihrer Umsetzung erkennen. Dafür wählen erfahrene Outdoor Trainer passende Module zur favorisierten Strategie aus.

Learning by Doing

Während die Mitarbeiter unterschiedliche Verhaltensoptionen kennenlernen, stellen sie schnell fest, welche davon besser oder weniger gut für die Strategieumsetzung geeignet sind. Auf der Webseite des Kompetenz Centers Outdoor Training wird die Outdoor-Strategie-Veranstaltung ausführlich beschrieben.

Die Vorzüge eines solchen Outdoor-Events gegenüber herkömmlichen Indoor-Veranstaltungen treten klar hervor. Welchen positiven Eindruck ein strategiebezogener Event auch im Winter hinterlassen kann, wird anhand eines Beispiels deutlich, das im nachfolgenden zweiten Link nachgelesen werden kann.

Links:

Outdoor Training Fackellauf

Nicht lange fackeln – strategisch planen


Lange Fackeln bringen keinen Lerneffekt – kurze führen zur Erleuchtung! Diese Erkenntnis gewannen die Teilnehmer eines abendlichen Fackellaufs im Rahmen eines Strategie-Events.

Ziel dieses Strategie-Events war die Vermittlung der Unternehmensstrategie, die auf einen effizienten Einsatz der betrieblichen Ressourcen ausgerichtet ist. Die Unternehmensleitung wählte die Form eines Outdoor Corporate Program, um den bestmöglichen Transfer sicherzustellen.

Information der Mitarbeiter über Ziele und Zielvereinbarungen

Denn: Wer einmal auf halber Wegstrecke während eines abendlichen Fackellaufs im Dunkeln stand, wird mit den verfügbaren Ressourcen künftig sorgsamer umgehen, um an das Ziel zu gelangen. Welche Hinweise die Teilnehmer vom Outdoortrainer hierzu bekommen, lesen Sie in der Beschreibung des Fackellaufs.

Links:

Outdoor Training: Teamwork


Mit Fug und Recht sind Teamtrainings die häufigst eingesetzte Form der Outdoor Trainings. Teamfähigkeiten jedes Einzelnen und die Zusammenarbeit des Teams insgesamt werden handlungs- und erlebnisorientiert entwickelt und stabil verankert. Das Ergebnis ist nicht nur gutes Teamklima, sondern auch verbesserte Team-Performance. Wie es am besten geht, lesen Sie hier: Outdoor Team Development

Erich Ziegler


Erich Ziegler, Experte für Teamentwicklung, Moderation, Persönlichkeitsentwicklung und Train the Trainer machte nach dem Studium der Linguistik und Informatik eine Ausbildung zum Personal- und Organisationsentwickler und arbeitet seit 1995 als Trainer. Seine Spezialisierungsbereiche sind Unternehmensleitbilder, Führungskräftetrainings, Organisationsentwicklungsprozesse und Großgruppenmoderation. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland (u.a. Iran, Nepal) sind die Teilnehmer begeistert von seiner warmherzigen und lebendigen Art, Trainings professionell zu gestalten und Change Management Prozesse zu begleiten. Auch in schwierigen Situationen hat er immer eine ausgesprochen positive und konstruktive Hand für gruppendynamische Prozesse. Lesen Sie hier mehr über Erich Ziegler

Seminarspiele


Seminarspiele helfen ganz wesentlich dabei, Grundsätze und Einsichten zu transportieren, die für Seminare und Trainings entwickelt wurden. Fünf der wichtigsten Einsichten dienen als Leitfaden durch diesen Artikel von Erich Ziegler: Seminarspiele

SoftSkill Development


Mit Outdoor SoftSkill Development wird eine Klasse von Outdoor Trainings bezeichnet, die auf Entwicklung und Festigung verschiedener außerfachlicher Kompetenzen abzielt. Was alles möglich ist und welchen Nutzen Unternehmen haben, lesen Sie hier: Outdoor SoftSkill Development