Schlagwort-Archive: Personalentwicklung

Outdoor Strategie Veranstaltung

Strategieumsetzung durch Outdoor Training


Strategieumsetzung gelingt dann am besten, wenn sie nicht nur im Kopf geplant, sondern durch eigene Erfahrung erprobt wird.

In einer Outdoor Strategie-Veranstaltung wird genau das umgesetzt. Den Mitarbeitern wird die Strategie des Unternehmens nahegebracht, so dass sie erfolgreiche Wege zu ihrer Umsetzung erkennen. Dafür wählen erfahrene Outdoor Trainer passende Module zur favorisierten Strategie aus.

Learning by Doing

Während die Mitarbeiter unterschiedliche Verhaltensoptionen kennenlernen, stellen sie schnell fest, welche davon besser oder weniger gut für die Strategieumsetzung geeignet sind. Auf der Webseite des Kompetenz Centers Outdoor Training wird die Outdoor-Strategie-Veranstaltung ausführlich beschrieben.

Die Vorzüge eines solchen Outdoor-Events gegenüber herkömmlichen Indoor-Veranstaltungen treten klar hervor. Welchen positiven Eindruck ein strategiebezogener Event auch im Winter hinterlassen kann, wird anhand eines Beispiels deutlich, das im nachfolgenden zweiten Link nachgelesen werden kann.

Links:

Variable Vergütung für Mitarbeiterloyalität und Performance


Variable Vergütung für Mitarbeiterloyalität und PerformanceErneut berichtet das Solarenergie Branchenmagazin photovoltaik über Erfolge der Kunden der WOLF Managementberatung. Nach dem Beitrag über Mitarbeiterbindung dreht sich in der aktuellen Ausgabe alles um variable Vergütungssysteme.

Dabei wird von photovoltaik-Redakteur Matthias Gottwald das Modell der Zieloptimierung in der praktischen Anwendung bei der variablen Vergütung fachkundig erläutert. Dieses von dem Experten Gunther Wolf entwickelte Modell setzt sich als Weiterentwicklung der Zielvereinbarung (Management by Objectives, MbO) mehr und mehr durch – nicht nur in der Solarenergie-Branche.

Moderne Zieloptimierung

Der hervorragend recherchierte Artikel lässt keine Steuerungsparameter der variablen Vergütung aus. Gottwald macht den Einführungs- und den Umsetzungsprozess zu einem zentralen Punkt, ferner die akkurate Zielformulierung und die verwendeten Messgrößen für die variable Vergütung.

So zeigt er auf, dass variable Vergütung nicht nur in Vertriebsbereichen oder in der Produktion machbar ist. Das Team der WOLF Managementberatung unterstützt Unternehmen dabei, mithilfe von qualitativen Zielen auch als schwer messbar geltende Unternehmensbereiche in die Zieloptimierung und in die Umsetzung des Unternehmensziels einzubeziehen.

Wirkung auf Performance und Mitarbeiterloyalität

Dieses „Ziehen an einem Strang“ führt nicht nur im Hinblick auf die Performance des Unternehmens zu messbaren Erfolgen. Es verbindet auch alle am Erfolg Beteiligten nachhaltig: Durch höheres Engagement für die gemeinsamen Ziele entsteht in der Folge eine ausgeprägte Verbundenheit der Mitarbeiter zu ihrem Arbeitgeber: echte Mitarbeiterloyalität.

Niedrige Fluktuation ist ein wichtiges Unternehmensziel im Hinblick auf diese hoch spezialisierten Vertriebsingenieure. Weitere Praxisbeispiele finden Sie in dem Artikel. Folgen Sie hierfür bitte dem Link zum Beitrag.

Links:

Leistungsorientierte Entgeltsysteme


Für den Leitartikel der manage HR Sonderseiten konnte das Magazin manager Seminare den Performancepapst Gunther Wolf als Autor gewinnen. Er berichtet über vermeidbare Fehler und begründete Vorbehalte. Gunther Wolf erklärt aber auch, wie man für saubere Konzeption, sorgfältige Einführung und starke Wirksamkeit der leistungsorientierten Entgeltsysteme sorgt: Ziele für mehr Leistung.

Zum Erscheinen der dritten Auflage seines Buchs Variable Vergütung rührt Gunther Wolf in den Medien die Werbetrommel. Für das renommierte Magazin manager Seminare gibt er Einblicke in Für und Wider der leistungsorientierten Entgeltsysteme.

Gunther Wolf: „Es soll sich für alle lohnen!“

Leistungsorientierte Entgeltsysteme unterstützen nicht nur dabei, Leistungsanreize und Werte zu schaffen, Prozesse zu verbessern, Kosten zu senken und die richtigen Mitarbeiter zu binden. Mit leistungsorientiertem Entgelt können auch Werte vernichtet sowie Mitarbeiter demotiviert werden.

Leistungsorientierte Entgeltsysteme sollten unter starker Beteiligung der Mitbestimmung, von Betroffenen und Führungskräften stufenweise eingeführt bzw. konzipiert werden. Die Zielrichtung des Unternehmens ist nach Gunther Wolf der Ausgangspunkt für alle weiteren Faktoren, die für das leistungsorientierte Entgelt festzulegen sind. In der Regel geht es darum, den Unternehmenswert zu steigern und die Unternehmensergebnisse zu verbessern. Individuelle Leistungsziele oder Teamziele für Leistung werden hieraus abgeleitet.

Leistungsorientierte Entgeltsysteme einführen

Wer auf ein leistungsorientiertes Entgeltsystem umstellen will, hält sich an den Muster-Einführungsplan von Gunther Wolf in manager Seminare. Diesen und alle seine Tipps für die praktische Umsetzung finden Sie, wenn Sie dem ersten Link zu manager Seminare folgen.

Links:

Erich Ziegler


Erich Ziegler, Experte für Teamentwicklung, Moderation, Persönlichkeitsentwicklung und Train the Trainer machte nach dem Studium der Linguistik und Informatik eine Ausbildung zum Personal- und Organisationsentwickler und arbeitet seit 1995 als Trainer. Seine Spezialisierungsbereiche sind Unternehmensleitbilder, Führungskräftetrainings, Organisationsentwicklungsprozesse und Großgruppenmoderation. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland (u.a. Iran, Nepal) sind die Teilnehmer begeistert von seiner warmherzigen und lebendigen Art, Trainings professionell zu gestalten und Change Management Prozesse zu begleiten. Auch in schwierigen Situationen hat er immer eine ausgesprochen positive und konstruktive Hand für gruppendynamische Prozesse. Lesen Sie hier mehr über Erich Ziegler

Seminarspiele


Seminarspiele helfen ganz wesentlich dabei, Grundsätze und Einsichten zu transportieren, die für Seminare und Trainings entwickelt wurden. Fünf der wichtigsten Einsichten dienen als Leitfaden durch diesen Artikel von Erich Ziegler: Seminarspiele

SoftSkill Development


Mit Outdoor SoftSkill Development wird eine Klasse von Outdoor Trainings bezeichnet, die auf Entwicklung und Festigung verschiedener außerfachlicher Kompetenzen abzielt. Was alles möglich ist und welchen Nutzen Unternehmen haben, lesen Sie hier: Outdoor SoftSkill Development

Soft Skills sind harte Erfolgsfaktoren


Outdoor Soft Skill Training ist auf die Entfaltung und Entwicklung außerfachlicher Kompetenzen der Teilnehmer zugeschnitten. Dabei können einzelne Kompetenzen, Fähigkeiten und Einstellungen im Fokus stehen, aber auch Bündel aus mehreren Kompetenzen. Erfahren Sie mehr über Soft Skills als harte Erfolgsfaktoren